Die Entwicklung eines Assistenz- bzw. Automationssystems zur automatischen Steuerung bzw. Regelung der Arbeitsfunktionen (Arbeitstiefe, Profillage, Schütthöhe und Ebenheit) von mobilen Arbeitsmaschinen, am Beispiel von Planierraupen und Gradern, stellt das übergeordnete Ziel des Kooperationsprijekts ProMoNi zwischen der TH Köln und der Firma MOBA Mobile Automations AG
dar.

Problembeschreibung
Für die Erstellung von Geländeflächen mit definierten Längsebenheiten und Profilen (z.B. Quer-, Längs- und Dachprofilen) sind mobile Arbeitsmaschinen mit Nivelliersystemen ausgerüstet. Diese Nivelliersysteme bestehen aus Regel- und Referenzsystemen (mechanisch oder optisch). Die Erstellung von Referenzen für die Bodenbearbeitung mithilfe heutiger Messsysteme ist jedoch mit einem hohen Zeitaufwand und einer komplexen Handhabung verbunden, bei gleichzeitig nur geringer Genauigkeit.

Technische Ziele des Projekts
Das Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung und Erprobung von modular konzipierten, modellbasierten Arbeitsfunktionen, wie die Nivellierung bei mobilen Arbeitsmaschinen (Planierraupe und Grader).
Unter Verwendung von gemessenen Daten Fahrzeugpositionen(über GPS), die Stellung der Arbeitskinematik (über Sensorik) und der kinematischen Modelle soll mittels der modellgestützten Messtechnik die Position der Arbeitswerkzeuge (Planierschild oder Schar) bestimmt werden. Mit den so gewonnenen Daten sollen dann die Arbeitsfunktionen, wie Arbeitstiefe, Profillage, Schütthöhe und Ebenheit automatisch gesteuert bzw. geregelt werden. Die verschiedenen Arbeitsschritte zur Erreichung der technischen Ziele sind in nachfolgendem Bild geschildert.

Projektpartner

 

 

 

Gefördert durch:

Forschungsträger: